Unterschiede: Warum sich Hochsensible untereinander oft nicht erkennen

Unterschiede der Hochsensibilität:

Warum sich Hochsensible untereinander oft nicht erkennen

Hast du manchmal das Gefühl, mit deiner hochsensiblen Seele allein auf dieser Welt zu sein? Doch der Schein trügt. In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum sich Hochsensible andere Hochsensible oft einfach nicht erkennen.

Ich möchte dir drei Gründe nennen, warum es sein kann, dass dein Nachbar hochsensibel ist, du es aber nicht bemerkst

  1. Hochsensibilität ist nur EIN Merkmal der Persönlichkeit (und beschreibt nicht die gesamte Person).
  2. Es gibt drei Bereiche der Hochsensibilität (und nicht jeder ist in allen Bereichen stark sensibel).
  3. Viele verstecken ihre hochsensible Veranlagung (weil sie bisher keine Wertschätzung dafür erfahren haben).

1. Hochsensibilität ist nur EIN Merkmal der Persönlichkeit

Hochsensible Menschen haben zwar viele Gemeinsamkeiten, der Gesamteindruck kann jedoch sehr verschieden sein. Das liegt ganz einfach daran, dass Hochsensibilität nur ein einziges Merkmal einer Persönlichkeit darstellt und viele weitere Eigenschaften zu einem Gesamtbild beitragen.

Hochsensible können beispielsweise

  • zurückhaltend sein, aber auch extrovertiert,
  • vorsichtig, aber auch risikofreudig,
  • schüchtern, aber auch selbstbewusst,
  • empathisch, aber auch emotionslos,
  • braunäugig, aber auch blauäugig,
  • dünn, aber auch dick.

Du siehst, es gibt nicht DIE EINE Beschreibung für eine Hochsensible Person. Hochsensible sind so vielfältig wie jeder Mensch und daher schwer auf den ersten Blick zu erkennen.

2. Es gibt drei Bereiche der Hochsensibilität

Selbst Hochsensible mit den gleichen Persönlichkeits- und Charaktereigenschaften sind möglicherweise mit verschiedenen Ausprägungen der Hochsensibilität ausgestattet. Oftmals erkennen sich hochsensible Personen gegenseitig nicht, denn ihre hohe Sensibilität kann in unterschiedlichen Bereichen stark ausgeprägt sein:

  • Hochsensibilität der Sinne

Diese Personen haben besonders feine Sinneswahrnehmungen (z. B. sehen, hören, riechen, schmecken, tasten). Geräusche, Gerüche, Licht und Farben wirken auf sie besonders stark. Sie erkennen sofort, wenn sich feinste Nuancen im Geschmack ihres Lieblingsessens ändern oder der Partner plötzlich anders riecht. Sie haben ein unfassbares Gespür für ein harmonisches Zusammenspiel von Farben und Formen in Bildern. Oft sind diese Menschen kleine Genies, die entweder künstlerisch, musisch oder ästhetisch besonders begabt sind und in Berufsgruppen wie Designern, Musikern oder Künstlern wiederzufinden sind.

Jedoch: Überreizung durch zu viele Sinneseindrücke kann zu einer hohen Nervenempfindlichkeit führen und den Alltag der sensiblen Person belasten.

  • Hochsensibilität der Emotionen

Diese Menschen haben eine hohe emotionale Intelligenz. Sie sind besonders mitfühlend, hilfsbereit, empathisch und sehr gut darin, anderen aktiv zuzuhören. Wenn sie einen Raum mit Menschen betreten, können sie schnell die Stimmung spüren und bemerken Feinheiten im zwischenmenschlichen Bereich. Oft suchen diese Menschen nach einem tieferen Sinn im Leben und engagieren sich sozial. Daher werden von ihnen gern Berufe wie Grundschulpädagogin, Krankenschwester oder andere helfende Tätigkeiten im Sozialwesen ergriffen.

Jedoch: Intensives Fühlen und verschmelzen mit den Gefühlen anderer ist nicht immer leicht. Fehlende Abgrenzung kann diese Personen im Alltag überfordern, sodass sie ihre Fähigkeiten als eine Last wahrnehmen.

  • Hochsensibilität der Gedanken

Diese Menschen haben ausgeprägte analytische, kognitive Fähigkeiten und ein starkes Empfinden für Logik und komplexe Zusammenhänge. Sie sehen das große Ganze und behalten stets den Überblick um kreative und für alle zufriedenstellende Lösungen zu entwickeln. Wir finden viele dieser Menschen mit ihren Begabungen in technischen oder wissenschaftlichen Berufen als Forscher oder Entdecker wieder, die Großes für unsere Welt bewegt haben.

Jedoch: Oft kann dieses intensive Denken auch zu einem ständigen Gedankenkarussell führen. Die Gedanken kreisen dann immer um das gleiche Problem und kommen nicht mehr zur Ruhe.

Wo findest du dich wieder? Meist gibt es einen Bereich, der besonders stark ausgeprägt ist. Welcher ist es bei dir? Möglicherweise überlappen sich deine sensiblen Fähigkeiten auch, sodass alle drei Bereiche auf dich zutreffen, nur eben mit unterschiedlich starker Ausprägung. Du bist dann vielleicht der emotionale Typ, der gut darin ist, die Stimmungen der anderen sofort zu erfassen, aber es fällt dir schon schwerer, komplexe Zusammenhänge in analytischen Aufgaben zu erkennen. Oder umgekehrt. Das ist völlig normal und daran sieht man wieder einmal – hochsensibel ist nicht gleich hochsensibel.

3. Viele verstecken ihre hochsensible Veranlagung

Schätzungen zufolge sind 15 bis 20 Prozent der Menschen hochsensibel. Aus meinen Coaching-Erfahrungen mit leisen, sensiblen Frauen, weiß ich: Die meisten Hochsensiblen haben in der Vergangenheit wenig Wertschätzung für ihre Fähigkeiten erfahren. Aus diesem Grund ist es nur allzu verständlich, dass viele ihre Sensibilität oder Verletzlichkeit überspielen oder hinter einer Schutzmauer verstecken.

Manchmal sogar vor sich selbst. Denn eine besondere Wahrnehmungsgabe ist nicht immer leicht zu ertragen. Für die Betroffenen bedeutet es nämlich, dass sie tatsächlich in Manchem anders ticken als die Mehrheit der Menschen. Hochsensible nehmen die Welt anders wahr, leiden möglicherweise stärker unter Missständen und Ungerechtigkeiten, sind für Reize empfänglicher oder haben ein Gespür für Stimmungen oder Einflüsse, die andere Menschen überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen.

Da fällt es nicht immer leicht, mit seinen Mitmenschen darüber zu reden. Wer will schon sein Herz ausschütten und am Ende das Gefühl haben, der andere versteht einen nicht? Ist es da nicht einleuchtend, dass niemand aktiv über seine „Andersartigkeit“ berichtet?

Doch viele Hochsensible wissen noch nicht einmal etwas von ihrer besonderen Eigenschaft der Hochsensibilität. Sie fühlen sich einfach nur anders, oft unverstanden und manchmal sogar irgendwie „nicht richtig“.

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn wir uns trauen, von uns aus das Thema Hochsensibilität anzusprechen und von uns selbst zu berichten, stimmen plötzlich viele Menschen den hochsensiblen Empfindungen zu und erkennen sich selbst als hochsensibel. Erstaunlicherweise sogar Personen, von denen man es nie erwartet hätte.

Vielleicht möchtest du bei der nächsten Gelegenheit, wenn du deinen Nachbarn triffst, etwas ausprobieren:

Wenn er von seinem stressigen Job im Großraumbüro erzählt, frage ihn einmal, ob er weiß, dass es das Persönlichkeitsmerkmal Hochsensibilität gibt. Wer weiß, was sich daraus für tiefgründige Gespräche entwickeln können. 🙂

Bist du selbst noch unsicher, ob du hochsensibel bist? Unter „Hochsensible Test“ findest du auf meiner Website einen ausführlichen Test:

HOCHSENSIBLE TEST – JETZT HIER KLICKEN!

Von Herzen alles Liebe

Sabine

Bunt und LEBENdig

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close